Titel
Vicky
Julia Rölle
HyunJeomg Kim
Dennis Nguyen

Vicky

Der Mehringplatz in Kreuzberg, ein schöner Ort, jedoch nicht ohne Probleme. Den Bewohnerinnen fehlt eine stärkere ideelle Anbindung an den Rest der Stadt, sie bezeichnen die Infrastruktur vor Ort als schwach, Touristen verweilen jedoch immer öfter dort – auf dem Weg zum Jüdischen Museum Berlin oder zum schicken Teil der Friedrichsstraße. Dennoch haben es die Geschäfte vor Ort schwer, da die lokale Kaufkraft gering zu sein scheint. Vor allem aber ergaben die Gespräche vor Ort, dass den Anwohnern, darunter vielen Zugezogenen, die Identifikation mit ihrem Wohnort fehlt.
Das möchte das Vicky-Konzept ändern. Victoria, so heißt die Statue auf dem Mehringplatz. Sie stellt die Göttin des Sieges und des Erfolges dar, ist bei jung und alt beliebt und repräsentiert den Kiez. Hier setzt das Konzept der App Vicky an: Es soll den sozialen Zusammenhalt fördern. App Vicky wird prominent behandelt und initiiert sogar die Vernetzung aller Victoria-Statuen – Berlinweit, Europaweit.
Vicky besteht aus einer Karte, auf der alle Victoria-Statuen eingezeichnet sind. Man kann mit der App die Stadt erkunden und dabei die verschiedenen Victoria-Statuen suchen. Tippt man auf eine, erfährt man Zusatzinformationen. Kommt man in die Nähe einer Victoria, so zoomt die Karte automatisch in den Bereich. Hat man die Victoria erreicht, verwandelt sich die Markierung. Gleichzeitig öffnet sich das virtuelle Gästebuch der Victoria-Statue. Hier kann ein persönlicher Eintrag hinterlassen werden: Man macht ein Foto oder ein Video mit der Victoria, schreibt ein paar Sätze zu ihr und kann außerdem eine Audioaufnahme hochladen. Die virtuelle Pinnwand ist für Touristen ebenso wie für Anwohner um die Victoria gedacht. Anwohnerinnen – neu zugezogene wie auch alt eingesessene – können ihre persönlichen Anekdoten zur Victoria erzählen. Touristen können neue Eindrücke schildern und profitieren gleichzeitig von den Geschichten der Mehringplatz-Nachbarschaft. Das Projekt soll überregional greifen, Menschen in ganz Deutschland, oder sogar ganz Europa, können Victoria-Statuen in allen möglichen Städten besuchen, sich vernetzen, gemeinsam kommunizieren und ihre Erfahrung auf der jeweiligen Pinnwand teilen.